Projektbeschreibung

Schule Hirtenweg

Die Schule Hirtenweg ist eine staatliche Ganztagsschule für Körperbehinderte. In der Schule werden ca. 200 Schülerinnen und Schüler in 21 Klassen von rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus verschiedenen Berufsgruppen (Sonderpädagogen, Erzieher, Physio- und Ergotherapeuten,technisches Personal, Zivildienstleistende) betreut. Weitgehende Individualisierung des Unterrichts auf Basis interdisziplinärer Förderdiagnostik, lernen mit Bewegung (Primarstufe) und lernen in die gesellschaftliche Realität hinein (Orientierungs- und Sekundarstufe) bilden die Schwerpunkte.

Ziele, Inhalte und Methoden werden stark geprägt durch den Entwicklungsstand der Schülerinnen und Schüler, ihre Fähigkeiten und zukünftigen Möglichkeiten. Die Schüler leiden an Erkrankungen und Schädigungen von Gehirn und Rückenmark, Muskulatur und Knochen, Fehlfunktionen von Organen, genetischen Schädigungen / Syndromen etc. Höchstes Ziel ist die Befähigung zu einer aktiven, befriedigenden Teilhabe am gesellschaftlichen Leben auf Basis von Selbsttätigkeit, Selbständigkeit, Selbstbestimmung und Sozialkompetenz.

Die Schüler verlassen die Schule mit einem Abgangszeugnis, können aber auch einen Hauptschulabschluss erwerben. Als langjähriger Partner der Schule Hirtenweg unterstützt der Lions Club Hamburg-Blankenese die sonderpädagogische Förderung und Unterrichtung der Schülerinnen und Schüler sowie die Sport-und Bewegungsprojekte mit Massnahmen wie „Therapeutisches Reiten“ oder der Anschaffungen von Sportrollstühlen, PC Lernsysteme, Behindertengerechte Fahrräder sowie 2 Spezialbussen für Rollstuhlfahrer.