Projektbeschreibung

Boxschool e.V.

Diese Initiative widmet sich der Förderung der Jugendhilfe sowie des Sports und versteht sich als Unterstützung für Hamburger Schulen im Umgang mit deliquenten, dissozial- und gewaltauffälligen Kindern und Jugendlichen, sowie Kindern und Jugendlichen, die im Abseits stehen oder Opfer von Gewalt geworden sind. BOXSCHOOL e.V. bietet gewaltpräventive und selbststärkende Maßnahmen im schulischen Kontext, welche über das Medium Boxen darauf abzielen, Kinder und Jugendliche in wesentlichen Entwicklungsbereichen zu unterstützen. Unter Berücksichtigung opferperspektivischer Aspekte sollen die teilnehmenden Schülerinnen und Schülern über das Boxen unterstützt werden, Entwicklungsschwierigkeiten und Verhaltensprobleme zu überwinden. Sie sollen in ihren sozialen Kompetenzen gestärkt und zu alternativen Handlungsstrategien geführt werden. Während des Trainings werden insbesondere folgende Ziele verfolgt: Erlernen von neuen, gewaltfreien und prosozialen Verhaltensweisen, Erleben von körperlichen Grenzerfahrungen,Steigerung des eigenen Körperbewusstseins und ein reflektierter Umgang mit Körpersprache, Erhöhung des Selbstbewusstseins und der eigenen Wertschätzung, Verminderung gewaltverherrlichender Denkmuster. Durch die gemachten Erfahrungen, die gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen reflektiert werden, kann der Entwicklungsprozess von Heranwachsenden, beispielsweise in Bereichen wie der sozialen Orientierung, dem sozialen Lernen, der Integration und der Selbstwirksamkeit, positiv unterstützt werden. Der Lions Club Blankenese fördert diese Einrichtung bzw deren Programmme seit 2012 und kann mit Stolz darauf verweisen, bereits einigen Schülern zum Schulabschluss und zur Ausbildung verholfen zu haben.